Gründercoaching

Geschäftsmann, Präsentation, Publikum, VortragKommt Ihnen die Situation bekannt vor – Sie sind der festen Überzeugung, eine wirklich gute Geschäftsidee ersonnen zu haben? Doch es fehlt Ihnen an der nötigen Erfahrung, um Ihr Geschäftsmodell allein zu etablieren und zum Erfolg zu führen. Genau für solche Menschen gibt es das so genannte Gründungscoaching. Die Aufgabe der Gründungsberater kann in diesem Zusammenhang nicht nur darin gesehen werden, Verbraucher über mögliche Wege zur Förderung der Existenzgründung durch Bund und Länder zu informieren. Zur Arbeit der Berater gehört es auch, Gründer vor allzu hohen Erwartungshaltungen zu warnen und auf den sprichwörtlichen Boden der Tatsachen zurückzuholen.

Chancen und Risiken einer Geschäftsidee sind wichtig bei der Planung

Im Rahmen der Gründungsberatung geht es nicht zuletzt darum, potentielle Unternehmensgründer auf die verschiedenen Risiken hinzuweisen, die eine Existenzgründung in jedem Fall birgt. Die Gefahr ist hoch, dass Verbrauchern aufgrund ihrer Unerfahrenheit Fehler bei der Kalkulation der geschäftlichen Ausgaben und der laufenden Kosten unterliegen. Zudem sind die Berater den Ratsuchenden eine große Hilfe, wenn es darum geht, den Businessplan zu erstellen, der auch dazu dient, Investoren und Kreditgeber von einer cleveren Geschäftsidee zu überzeugen, wenn keine ausreichenden Eigenmittel zur Verfügung stehen. Während die professionelle Gründungsberatung mitunter nur in Form eines einmaligen Gesprächs angeboten wird, handelt es sich beim Gründungscoaching vielfach um eine dauerhafte Betreuung der Personen, die sich eine eigene geschäftliche Existenz aufbauen wollen.

Einmalige Beratungsgespräche oder langfristige Betreuung durch den Gründungscoach?

Ob kurzfristige Gründungsberatung oder langfristiges Gründungscoaching – eine Hauptaufgabe der Gründungsberater besteht darin, objektiv und völlig unvoreingenommen zu beurteilen, ob der erhoffte Erfolg tatsächlich erreicht werden kann. Stimmt die Basis, gibt es einen weiteren Vorteil beim Gründungscoaching. Deutschland gehört zu den Ländern, in denen Existenzgründungen vom Staat besonders gut gefördert werden. Zum Beispiel über die bekannte Kreditanstalt für Wiederaufbau, die Gründern mit Förderdarlehen einen leichteren Start in die Selbständigkeit ermöglicht. Auch das KfW Gründungscoaching weist Gründer auf Chancen und Fehlerquellen bezüglich der Geschäftsidee hin und hilft bei der Businessplan-Erstellung.

Wichtig für Bürger die sich für Gründercoaching interessieren, um möglichst professionell und sicher in die Geschäftswelt einsteigen zu können, ist die sorgfältige Auswahl der Gründungscoaches. Wie so oft muss auch in diesem Fall die Chemie zwischen Beratern und Kunden sichergestellt sein.

Weitere Kriterien für die Suche nach dem richtigen Coach:

  • Berater sollten über ausreichende Erfahrung beim Gründungscoaching verfügen
  • Zertifikate und andere Nachweise sowie staatliche Zulassungen können auf professionelle und praxisnahe Beratung hinweisen
  • Berater sollten bei Businessplan-Erstellung mitwirken und sich mit Fördermodellen auskennen
  • Verbraucher sollten sich über Gründerportale über die üblichen Kosten für die Gründungsberatung informieren, sofern keine kostenlosen Beratungsangebote wahrgenommen werden können
  • dauerhafte Beratung durch den Gründungscoach ist meist besser als eine einmalige Gründungsberatung

tippgeber

Fazit zum Gründungscoaching

Der Schritt zur Existenzgründung ist weitreichend und in vielen Fällen mit beträchtlichen finanziellen Risiken verbunden. Durch die Inanspruchnahme von Gründungscoaching können zukünftige Unternehmer zumindest ein gesundes Fundament für die wirtschaftliche Umsetzung ihrer Geschäftsidee schaffen.