Feuerversicherung

Feuerversicherungen gehören zu den Sachversicherungen.

Eigenständig werden Feuerversicherungen fast nur noch im gewerblichen Bereich als separate Versicherung abgeschlossen. Sie ersetzt im Wesentlichen die durch ein Feuer entstandenen Schäden; natürlich gemäß der zugrundeliegenden, üblichen Versicherungsbedingungen. Es lassen sich über die Feuerversicherung Mobilien, Immobilien und über die Feuerbetriebsunterbrechungsversicherung auch Ertragsausfälle versichern. Das Feuer muss nicht unbedingt als solches ausgebrochen sein, sondern es kann sich auch um einen Brand aufgrund eines Blitzschlags oder einer technischen Ursache handeln, damit die Versicherung in Leistung tritt. Weiterhin werden vom Versicherungsschutz die Erstattung einer Reihe von anfallenden Kosten, wie zum Beispiel Aufräum-, Absicherungs- und Abbruchkosten umfasst.

Sind Feuerschäden durch Brandstiftung aufgetreten, ist die Versicherung ebenso einstandspflichtig. Der Brandstifter wird, so er denn ermittelt wird, in Regress genommen. Ausgenommen sind Brandstiftungsfälle, wo der Eigentümer bzw. berechtigte der Versicherungsleistung als Täter bzw. Mittäter und/oder anderweitig Beteiligter der Tat ermittelt wird.